130 Musiker begeistern in Nieheim

Das Ständchen zum 775-jährigen Bestehen der Stadt Niehiem begeisterte über 250 Gäste. Neben den vier Musikzügen aus Hembsen, Pömbsen und Nieheim konnte Kreisstabführer Manuel Prohn das Blasorchester Himmighausen als Gastverein in der sehr gut gefüllten Aula der Grundschule Nieheim begrüßen.

Nach der Eröffnung des Konzertes durch den Spielmannszug Nieheim brachten die Musiker aus Himmighausen unter der Leitung von Fernando Cienfuegos die >>Nyhem Hymne<< zur Uraufführung. Die Moderation des Abends hatte der Jubiläumsplaner und stellv. Bürgermeister aus Nieheim Erwin Nowak übernommen. Er erläuterte Details der Suite in vier Sätzen, die durch Richard Darke eigens zum Stadtjubiläum komponiert wurde. Darke bringt in der Suite gesellschaftsprägende Organisationen und Events der Stadt Niehiem wie Kirche, Karneval, Schützen oder Feuerwehr musikalisch zur Geltung.
Dem Nieheimer Käse widmet Darke sogar einen eigenen Marsch, den „Nieheimer Käse-Marsch“ der im weiteren Verlauf des Abends durch den Spielmannszug Nieheim intoniert wurde.

Nach der Uraufführung war dann auch der Komponist Richard Darke erleichtert & zufrieden: „Ich war anfänglich sehr nervös, aber die Musiker haben das so toll gemacht, dass ich jetzt ganz erleichtert und glücklich bin. Den Musikerinnen und Musikern sage ich ein herzliches Dankeschön.“

Nach der Polka „Böhmischer Traum“, versetzte der Musikzug Pömbsen die Zuhörer kanpp 7 Minuten lang mit einem Medley der Band ABBA zurück in die 70ger bzw. 80ger Jahre.

Vor der Pause konnten Kreisbrandmeister Rudolf Lüke noch eine besondere Ernennung durchführen. Als Vorsitzender des Verbandes der Feuerwehren im Kreis Höxter ernannte Lüke den im November 2017 (auf eigenen Wunsch) nach 27 Jahren aus dem Amt geschiedenen Willibald Scholz zum Ehren-Kreisstabführer.
Scholz hat in den 27 Jahren sich immer aktiv für die Feuerwehrmusik im Kreis eingesetzt und u.a. das Gemeinschaftskonzert der vier Züge 1991 erstmals organisiert. „…wenn es so ist wird er sich sehr sehr freuen. Er ist eine gute Seele und macht alles mit Herzblut!“ zitierte Manuel Prohn eine Musikerin vom Musikzug Pömbsen.

Im zweiten Teil des Konzertes spielten die Musikerinnen und Musiker aus den Hembser Zügen auf. Der Spielmannszug überraschte die Besucher mit Gesangseinlagen und forderte bei einem weiteren Marsch das Publikum erfolgreich zum Mitsingen auf. Mit „O Vitinho“ brachte der Musikzug Hembsen erfrischende portugiesische Klänge in die frisch renovierte Aula. Besinnlich-träumerisch war dann später die Darbietung der „Night Fantasy“ des ältesten noch bestehenden Feuerwehrmusikzuges im Kreis Höxter.

Das Konzertfinale bildete der Traditonsmarsch „Preussens Gloria“ den alle vier Züge darboten, allerdings wurden sie erst nach der Zugabe „Das Lieben bringt groß Freud'“ durch das Publikum entlassen.

Unter anderem Nieheims Bürgermeister Rainer Vidal und Brakels stellv. Bürgermeisterin Ursula Grewe lobten die Darbietungen aller fünf Vereine.

Während der Pause konnte Kreisstabführer Manuel Prohn noch folgende Musiker für längjährige Mitgliedschaft im Spielmannszug Nieheim auszeichnen: Daniela Bertram (30 Jahre), Axel und Christof Drewes (25 Jahre), Joana Brune und Marcel Kanne (10 Jahre).