ABC-Zug Nord übt in Holzminden

Am 25.03.2017 führte die Feuerwehr Holzminden eine Messübung durch, an der neben den Einsatzkräften aus Niedersachsen auch fünf Kameraden vom ABC Zug Nord des Kreises Höxter teilnahmen.

Aufgrund einer Leckage am Tank eines mit Gefahrgut beladenen LKWs trat

Ammoniak aus und verteilte sich in der Umgebung.

Durch den Einsatzleitwagen der FW Holzminden wurden mehrere Messeinheiten zur Feststellung der Schadstoffausbreitung an Orte im Stadtgebiet entsandt. Dort wurden mit verschiedenen Gerätschaften Messungen der Schadstoffkonzentration durchgeführt. Die Ergebnisse wurden anschließend an den Einsatzleitwagen übermittelt und dort ausgewertet.

Anhand dieser Erkenntnisse wurden weitergehende Maßnahmen, wie z.B. die Warnung der Bevölkerung und die Durchführung weiterer Messungen veranlasst.

Bei der 3 Stunden dauernden Übung konnten eine Vielzahl an Informationen gewonnen werden, die es nun im Detail auszuwerten gilt.

Nach Übungsende wurde durch die Verpflegungskomponente der Kreisfeuerwehr eine kleine Stärkung gereicht und eine kurze Nachbesprechung der Einheitsführer und Übungsbeobachter durchgeführt.

Folgende Einheiten haben an der Übung teilgenommen:

  • ELW 1 Feuerwehr Holzminden (Messleitung)
  • MTW-EL Feuerwehr Holzminden (Ortsfeuerwehr Holzminden)
  • GW-Mess (Fahrzeug des Landkreises) stationiert bei der Feuerwehr Bodenwerder-Polle, Ortsfeuerwehr Hehlen
  • ABC-ErkKW (Fahrzeug des Bundes) ABC-Zug Landkreis Holzminden
  • KdoW Feuerwehr Steinheim (ABC-Zug Nord, Kreis Höxter)
  • ELW 1 Werkfeuerwehr Symrise, Holzminden