Ehrenabteilung auf Einladung vom Bundesabgeordneten Christian Haase in Berlin zu Gast.

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Christian Haase besuchte die Ehrenabteilung des Kreisfeuerwehrverbandes Höxter e.V. den Bundestag in Berlin. Auf der dreitägigen politischen Informationsfahrt, die gemeinsam mit den Schützenkönigspaaren aus Höxter-Lüchtringen stattfand, wurden mehrere markante Punkte in Berlin angefahren. Bereits bei der Ankunft in Berlin fand eine Sonderführung in der Gedenkstätte Potsdamer Abkommen statt. Bei einer ausführlichen Führung erfuhren die Teilnehmer den Zweck des Abkommens der drei Siegermächte, die über Deutschlands Schicksal nach dem Krieg entschieden. Die Teilnehmer konnten einen Einblick über die Räumlichkeiten und die Teilnehmer der Konferenz gewinnen. Nach dem anschliessendem Essen ging es zum Hotel nach Berlin. Der zweite Tag begann mit einer Stadtrundfahrt durch die Bundeshauptstadt, bevor es zum Hauptpunkt der Berlinreise, dem Besuch des Reichtagsgebäudes ging. Hier war der Besuch einer Plenarsitzung Pflicht, bevor es zum Treffen und einer Diskussion mit dem Bundestagsabgeordneten Christian Haase von der CDU kam. Christian Haase stellte zuvor seinen Tagesablauf vor, danach konnten Fragen gestellt und diskutiert werden. Nach dem traditionellem Fototermin konnte noch die Kuppel des Reichstagsgebäudes begangen werden. Dem Besuch des Reichtagsgebäudes schloss sich eine Führung durch die Gedenkstätte Berliner Mauer an. Hier wurde allen deutlich, wie die Situation an der Mauer war. Fotos von vor dem Bau der Mauer und danach verdeutlichten, wie das Leben der Bewohner der Häuser , die direkt an der Mauer wohnten, war. An einer Bildergalerie wurde der Toten gedacht, die bei der Flucht ums Leben kamen. Darunter auch Kinder von unter 6 Jahren, die im Wannsee ertranken, weil sich wegen dem Schießbefehl keiner traute, sie zu retten. Auch von dem Aufwand der Sicherung der Mauer konnten sich die Teilnehmer während der Führung durch eine sehr kompetente Führerin ein Bild machen, das alle doch sehr nachdenklich machte. Ein Besuch der Versöhnungskirche auf dem Gelände war anschließend vielen ein Bedürfnis. Der Bundestagsabgeordnete Christian Haase hatte sich für den letzten Abend im Hotel noch einmal für die Gäste Zeit genommen und den Abend mit ihnen verbracht. Nach einer kurzen Nacht und einem reichhaltigen Frühstück stand der Besuch des Bundesinnenministeriums als letzten Tagesordnungspunktes an, bevor es dann auf den Heimweg ging. Begleitet wurde die ganze Reise von Ulrike Behler vom Wahlkreisbüro Höxter des Christian Haase, die den Verlauf der Reise vorher geplant hatte. Für die Führungen und Stadtrundfahrten in Berlin hatte sie eine einheimische Führerin gebucht, die bei allen Reisenden dank ihrer „Berliner Schnauze“ sehr guten Anklang fand. Alles in Allem eine Reise, die allen bestimmt noch lange in Erinnerung bleibt.