Einer für alle – alle für einen

Höxter – Bosseborn (Thomas Kube).
53 Feuerwehrgruppen, 400 Feuerwehrleute und 20 Schiedsrichter haben sich diesmal in der Ortschaft Bosseborn an den Leistungswettkämpfen des Kreises Höxter beteiligt. Erste Hilfe bei bewusstlosen Personen und was tun bei Atemnot, Feuerwehrtechnische Fragen beantworten, Knoten und Stiche sicher beherrschen und einen Löschangriff möglichst ohne Fehler in kürzester Zeit durchzuführen, lauteten die Disziplinen, welche die Wehren des Kreises Höxter meistern mussten. Der allseits bekannte Leitspruch: „Einer für alle – alle für einen“ war hierbei zielführend, sagte Übungsleiter Hans-Willi Benning. Die Löschgruppe Bosseborn hatte bereits im Vorfeld alle Hände voll zu tun, um für die Wettkämpfe alles herzurichten. Für die Dauer der Wettkämpfe blieb die Hauptdurchgangsstraße komplett gesperrt, eine Umleitung wurde eingerichtet. Besonderen Dank sprach Kreisbrandmeister Rudi Lüke der Löschgruppe Bosseborn und der Jugendfeuerwehr Höxter aus, die ihren Teil dazu beigetragen hat, das diese Wettkämpfe ein voller Erfolg wurden.
Fotos: Thomas Kube