Kreisverbandstag in der Ackerscheune Marienmünster

Marienmünster – Kreisbrandmeister Rudolf Lüke konnte auf dem Kreisverbandstag in Marienmünster 171 stimmberechtigte Delegierte begrüßen.
Sein besonderer Gruß galt den Ehrengästen, Landrat Friedhelm Spieker, Kreisdirektor Klaus Schumacher, Bürgermeister Robert Klocke von der Kreisverwaltung den Herren Matthias Kämpfer und Jürgen Ditter.
Aus den Reihen der Feuerwehr begrüßte er neben den anwesenden Delegierten der aktiven Wehren und der Jugendfeuerwehren den Geschäftsführer des Landesverbandes der Feuerwehren in NRW, Herrn Christoph Schöneborn, den stellv. Bezirksbrandmeister Elmar Keuter und dem Leiter der Kreisleitstelle Johannes Ritter.

Außerdem konnte er die Ehrenwehrführer der Städte und deren Stellvertreter, die ehemaligen Mitglieder des Vorstandes sowie einige Ortsbeauftragte der Hilfsorganisationen und die Vertreter der Presse begrüßen. Sodann wurde der verstorbenen Kameraden der Feuerwehren im Kreis Höxter gedacht.
Nachdem der Landrat Friedhelm Spieker, Bürgermeister Robert Klocke und der Stellvertretende Bezirksbrandmeister Elmar Keuter ihr Grußworte vorgetragen hatten, wurden die Tätigkeitsberichte vom 1. Vorsitzenden, Herrn Kreisbrandmeister Lüke, dem Sprecher der Kreisausbilder, Herrn Waldemar Gamenik, dem Kreisstabführer, Herrn Willibald Scholz, dem Kreisjugendwart, Herrn Heinrich Mantel und dem Kassierer, Herrn Andreas Floren, anschaulich abgegeben. Die Kassenprüfer
Sebastian Rothkegel, Löschruppe Brenkhausen (Stadt Höxter) und Dierk Schoppmeier, Löschruppe Brenkhausen (Stadt Höxter), bestätigten die ordnungsgemäße Führung der Kasse, so dass die Delegierten dem Kassierer und dem Vorstand Entlastung erteilten.
Als neue Kassenprüfer wurden die Kameraden Kameraden Michael Arens, Lg. Holzhausen und Jan-Hendrick Baum, Lg. Merlsheim gewählt.

Herr Christoph Schöneborn, Geschäftsführer des Verbandes der Feuerwehren in NRW e.V berichtet von der Möglichkeit nach der Novellierung des Brandschutzgesetztes in NRW eine Kinderfeuerwehr einzurichten. In seinem Vortrag geht er auf die Anforderungen an die Betreuer ein. Er stellt unterschiede zur Jugendfeuerwehr dar. Nach dem Schlusswort des stellvertretenden Kreisbrandmeisters, Wilhelm Schrenner, endete die Tagung mit der Nationalhymne.

Die gesamte musikalische Gestaltung lag in den Händen des Feuerwehrmusikzuges Pömbsen unter der Leitung von Willibald Scholz, dem an dieser Stelle gedankt wird. Ein großes Dankeschön geht auch an die vielen fleißigen Helfer der Feuerwehr Marienmünster, die die Veranstaltung ausgerichtet haben.