Tagesausflug Fraunhofer Anwendungszentrum

Industrielles Internet, Intelligente Automation, Usability technischer Systeme – diese Begriffe bekamen die Mitglieder der Ehrenabteilung des Kreis-Feuerwehrverbandes Höxter e.V. zu hören, als sie das )Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation (IOSB-INA) in Lemgo besuchten. Prof. Dr. Jürgen Jasperneite, Leiter des Fraunhofer-Anwendungszentrum Industrial Automation begrüßte die Gäste. Das Fraunhofer Anwendungszentrum bietet Auftraggebern innovative Hard- und Softwarelösungen in folgenden Bereichen: Industrielles Internet, Intelligente Automation und Usability technischer Systeme. Die Zielgruppen sind Ausrüster, Maschinen- und Anlagenbauer, sowie Betreiber von automatisierten technischen Systemen. Wie dies durchgeführt wird und die Vorteile für die Zielgruppen versuchte Prof. Jasperneite zu erklären. Als Beispiel für die erleichterte Arbeit beim erstellen von Bauteilen ist Augmented Reality (erweiterte Realität, kurz AR). Sie ist eine neue Form der Mensch-Computer-Interaktion. Hierfür werden virtuelle Objekte lagegerecht und ich Echtzeit per Smartphone, Tablet, Datenbrille oder Computer in die reale Umgebung eingebunden. So ist es möglich, die Umwelt des Betrachters mit zusätzlichen Informationen, wie 3D-Objekten, Videos, Bildern, oder Texten zu erweitern. Weitere Forschungsprogramme die er vorstellte sind unter anderen die Selbstkonfiguration und Selbstoptimierung der Technischen Anlagen und Maschinen. Einen Teil dieser Forschungen und Ergebnisse konnten Prof. Jasperneite dann im Smart Factory OWL, eine Zukunftsfabrik für Intelligente Automation, das erst im April 2016 eröffnet wurde, vorführen. Hier konnten sich die Teilnehmer schon ein Bild davon machen, was mit Digitaler Technik alles möglich ist und in Zukunft auch sein wird. Josef Föckel bedankte sich bei Professor Jürgen Jasperneite für die Möglichkeit der Besichtigung und für die Führung mit einem Ehrenteller des Kreis-Feuerwehrverbandes, denn Jürgen Jasperneite ist auch aktives Mitglied in dem Löschzug der Freiwilligen Feuerwehr Steinheim. Im Anschluss an die Besichtigung führte der Tagesausflug die Teilnehmer zur Kreis-Feuerwehrzentrale und Leitstelle des Kreises Lippe nach Lemgo-Brake. Hier hatte Meinolf Haase, Fachbereitsleiter für Bevölkerungsschutz beim Kreis Lippe, hielt für die Teilnehmer Kaffee und Kuchen, sowie kühle Getränke bereit. Selbstverständlich nahmen die Mitglieder der Ehrenabteilung die Möglichkeit wahr, die Leitstelle und die Kreis-Feuerwehrzentrale mit dem Brandhaus zu besichtigen. Das Brandhaus in Lemgo wurde, bis zur Anschaffung des Kreiseigenen Brandschutz-Containers in Brakel, von den Feuerwehren des Kreises Höxter zur Ausbildung genutzt. Der Abschluss des Tagesausfluges fand dann in dem Bauernbug – Cafe in Steinheim-Ottenhausen statt.